Wir produzieren den Kinofilm „Der geflohene Boxer“

Der Film „Der geflohene Boxer“ erzählt die wahre Geschichte des „Flüchtlings­boxers“.


Unser Film-Team begleitet für diese Langzeitdokumentation Yassine La Gamiris Leben zwischen Boxring und Flüchtlingsheim. Zwischen der Hoffnung auf einen Titelkampf – und jener auf eine Aufenthaltserlaubnis.


Yassine La Gamiri ist Boxer. In seiner Heimat Marokko kämpft er sogar in der Nationalmannschaft. Doch seine Siege bringen bald auch Probleme mit sich: Religiöse Extremisten werden aufmerksam auf den starken, jungen Mann und möchten ihn für ihre Zwecke instrumentalisieren. Yassine weigert sich – doch bald stehen immer wieder fremde Männer vor seinem Haus und fragen nach ihm. Also entschließt er sich zu fliehen.


Zum ersten Mal in Erscheinung trat Yassine La Gamiri für unser Film-Team am 16.04.2016.

Für die SWR-Landesschau Aktuell waren wir bei seinem ersten Profi-Boxkampf gegen den Ungarn Kristof Mate in Karlsruhe vor Ort und staunten nicht schlecht: Der „Flüchtlingsboxer“, wie er uns vorgestellt wurde, konnte wirklich boxen. Zwei Runden, drei Niederschläge, dann war der Kampf vorbei – technischer KO in Runde zwei.

Seit diesem Tag begleiten wir den marokkanischen Boxer, im Ring wie im Leben, mit der Kamera. Yassines nächster Kampf steigt übrigens am 18.06.2016. Dann steigt er in Koblenz gegen den Bosnier Dino Sabanovic in den Ring.


Mehr zum Film „Der geflohene Boxer“, sowie Neuigkeiten zu Yassine La Gamiris Boxkämpfen gibt es hier, auf diesem Blog und auf unserer neuen Webseite zum Film: www.der-geflohene-boxer.de