“tenebra” zum Anschluss an das Deutsche Reich

Unser Album “tenebra” wurde in der Sendereihe “Artarium” der Radiofabrik Salzburg tatsächlich ein Mal komplett durch gespielt! Und zwar am 79. Jahrestag des Anschlusses Österreichs an das Deutsche Reich.

Einen passenderen Tag um unser Album vorzustellen, kann man sich wohl kaum vorstellen…


Hier geht es zum Beitrag.


“Letzter Wille” aus dem Gedichtband “seelen.splitter” von Christopher Schmall -einem der Redakteure von “Artarium”- gibt es ab heute bei uns zu hören:

I

ich will nicht wissen wo ich anfange

ich will nicht wissen wo ich ende

kein glassturz soll mich begrenzen

keine schutzschicht, kein schild

ich will nackt und verwundbar die welt begreifen

will alles fühlen, will alles sehen

alles entzaubern und alles in mich aufnehmen

ich will jedes detail in seine details zerlegen

und mich auch

schicht für schicht

II

menschenmeer

menschen

leer und verbraucht

stehen sie in den straßen

und winken mechanisch dem umbruch

bruchstücke entgleitenden friedens

zumindest geglaubt und gespielt

sammeln sie sich auf den steinen der stadt

und werden gehängt am würgegalgen


blind ist die masse

blind sind die herrscher

blind ist die geschichte

und blind unser streben


die kugel rollt

rien ne va plus

der schuss verhallt

rien ne va plus

die menge schweigt

rien ne va plus

ein traum zerbirst

rien ne va plus

nichts geht mehr


du drehst dich um

und gehst

III

ich will nicht wissen wo ich anfange

ich will nicht wissen wo ich ende

ich will nichts mehr wissen

von uns, unseren kriegen, unseren toten

will nicht mehr wissen von geld, macht und besitz


wir haben uns zu tode verwaltet und alles brav protokolliert

sind uns am ende selbst im weg gestanden

und erklärten uns zum feind


Hier geht’s zum Gedicht auf der Seite “das lyrische Wir”